Close
  • Praxisnahe Ausbildung 
  • Verkürzte Kombinationsausbildungen gemäß § 7 FK-V möglich 
  • Örtlich und zeitlich flexibel, Ausbildung und Unterricht bei Ihnen im Betrieb möglich 
  • Intermediale Lehrunterlagen, welche es ermöglichen gewisse Ausbildungsinhalte via Smartphone oder Tablet durch Videos und Animationen zu visualisieren 
  • Festigung von Ausbildungsinhalten mit abschließendem Wissenscheck durch E-Learning und Blended Learning auf unserem Lernportal der pewag academy  
  • Uneingeschränkter Zugang zu Ausbildungsinhalten (Videos, Artikel etc.) im jeweiligen Ausbildungsgebiet auf dem Portal der pewag academy 
  • Erreichbarkeit der Trainer während und nach ihrer Ausbildung 
  • Auffrischungskurse im Bereich Krane- und Stapler als Qualitätssicherungsmaßnahme in ihrem Betrieb bzw. als Unterweisung gemäß § 14 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) 


Vorteile der pewag academy: 

Die dargestellten  Angebote sind nur in Österreich gültig.

Das Kompetenzzentrum der Wissengenerierung

anytime, anywhere, accessible and useful

Hier finden Sie Informationen zu unserem Schulungsangebot zum Thema Arbeitsschutz für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.


Für Arbeiten, welche mit besonderen Gefahren einhergehen, ist es in Österreich gemäß dem ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) notwendig, eine Ausbildung gemäß Fachkenntnisnachweisverordnung (FK-V) zu absolvieren.


Diese Ausbildung wird als Fachkenntnisnachweis bezeichnet und wird im Rahmen der pewag academy für folgende Ausbildungsgebiete gemäß § 6 der Fachkenntnisnachweisverordnung (FK-V) angeboten: 


Methodik und Inhalte:

  • Theorieunterricht (Technische, rechtliche und gesetzliche Grundlagen) 
  • Praxisunterricht (Praktische Bedienung und Fahrübungen) 


Zielgruppe:

  • Arbeitnehmer/Innen welche mit der Bedienung von Kranen und Staplern betraut sind bzw. werden 
  • Personen welche sich im Rahmen ihrer beruflichen Qualifikation weiterbilden möchten 


Voraussetzungen

  • 18 Jahre, geistige und körperliche Eignung
  • Sichere Kenntnis der Unterrichtssprache (in der Regel Deutsch)

Eine Absolvierung der Ausbildung vor dem Erreichen des 18. Lebensjahres ist grundsätzlich möglich, für Informationen kontaktieren Sie uns bitte.



Abschluss

  • Theoretische (Multiple Choice Test) und praktische Prüfung. Bei positivem Abschluss beider Prüfungsmodule wird ein Fachkenntnisnachweis bzw. „Kran-„ oder „Staplerschein“, sowie ein Zertifikat ausgestellt.



Ausbildungen gemäß Fachkenntnisnachweisverordnung FK-V

+43 664 612 56 00

academy@pewag.com


Die in der heutigen Zeit geltenden Anforderungen am Arbeitsmarkt, fordern zunehmend eine interdisziplinäre Ausrichtung der Fachkräfte hinsichtlich ihres Denkens und Handelns. Dies führt zwingend dazu, dass man auch als Arbeitgeber bzw. als Verantwortlicher im Bereich der Arbeitssicherheit mit zunehmenden Anforderungen, was die Informations und Unterweisungspflicht betrifft, konfrontiert ist.


Wir unterstützen Sie in ihrem Unternehmen auch im Hinblick auf die Legal Compliance und schaffen so Rechtskonformität für Sie und ihre Mitarbeiter. Im Rahmen der Unterweisung gemäß ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) sind Umfang und Zeitaufwand nicht determiniert, dies erlaubt es uns die Inhalte und die Dauer auf ihre Bedürfnisse und Gegebenheiten hin anzupassen.


Wir bieten Ihnen auch im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen Auffrischungskurse im Bereich Krane und Stapler. Diese können in weiterer Folge auch als Unterweisung gemäß § 14 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) geltend gemacht werden.


Beispiele für Unterweisungen:

  • Anschlagen von Lasten und Einweisen (Anschlag- und Lastaufnahmemittel, Methoden und Verfahren des Einweisens, Handzeichen etc.)
  • Ladegutsicherung (Methoden, Verfahren und Arten der Ladegutsicherung, Arten von Ladegutsicherungsmitteln, Verantwortung)
  • Ladegutsicherung für Staplerfahrer im Rahmen der Verantwortlichkeit als Verlader (§ 101 KFG)
  • Krane- und Hebezeuge (Anschlag- und Lastaufnahmemittel, Betriebsvorschriften für Krane und Hebezeuge etc.)

 

Dauer:

Flexibel nach Absprache (je nach Gebiet und behandelnder Tiefe)


Kosten:

Auf Anfrage


Firmeninterne Schulungen auf Anfrage


Legal Compliance

Sicherheitstechnische Unterweisungen gemäß ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (§14 ASchG) 

+43 664 612 56 00

academy@pewag.com


Für Arbeitgeber und Vorgesetze als auch für Verantwortliche im Bereich der Arbeitssicherheit bieten wir im Rahmen der pewag academy ein Ausbildungsmodul, in welchem wir über Prüffristen und Prüfpflichten sowie Verantwortlichkeiten aufklären. Dem Teilnehmer werden folgende Themen näher erläutert:


Inhalt:

  • Was muss wann durch wen geprüft werden? 
  • Gesetzliche Prüfpflichten (ASchG, AM-VO, PSA-V etc.) 
  • Verantwortlichkeit der Einhaltung von Prüfvorgaben 
  • Welche Haftungsregelungen gelten? 
  • Ist der Weiterbetrieb des Arbeitsmittels bei Mängeln erlaubt? 
  • Vorteile von Prüfungen? 
  • Fallbeispiele, Beispiele aus der Praxis 


Im Rahmen dieses Ausbildungsmoduls ist uns der Austausch zwischen den Teilnehmern und dem Vortragenden sehr wichtig. Die auftretenden Problemstellungen und Fragen sollen hier in einer Diskussion einer Lösung zugeführt werden.


Dauer:

6 Stunden


Kosten:

€ 490,- zzgl. MwSt. pro Person 

 

Firmeninterne Schulungen auf Anfrage


Legal Compliance


Rechtskonformität für Arbeitgeber und Vorgesetzte 

+43 664 612 56 00

academy@pewag.com

Eine gesetzlich konforme und technisch korrekt durchgeführte Ladegutsicherung ist essentiell für die Gewährleistung der Verkehrs- und Betriebssicherheit ihres Fahrzeuges. Mangelhafte Ladegutsicherung ist nicht nur ein hohes Risiko für Leib und Leben, so führen Mängel in der Ladegutsicherung nicht selten zu Beschädigungen des Fahrzeuges oder der Ladung selbst. Dies führt zu einer Unzufriedenheit der belieferten Kunden. Die Mehrkosten hinsichtlich Reparatur etc. gefährden zudem die Aussicht auf ihren längerfristigen wirtschaftlichen Erfolg.  


Die Thematik der Ladegutsicherung ist ein komplexes Zusammenspiel aus technischen und rechtlichen Vorgaben. Auch die Verantwortung einer gesetzlich konformen Ladegutsicherung ist vielschichtig und betrifft Fahrer, Fahrzeug- bzw. Zulassungsbesitzer sowie auch den Verlader (z.B. Staplerfahrer etc.).


Es bestehen zudem große branchenspezifische Unterschiede bezüglich Anforderungen an eine korrekte Ladegutsicherung. So sind die Anforderungen im Transport von Stückgütern (Holztransport, Palettenware etc.) andere als im Transport von Schüttgut (Bauschutt etc.). Auch die Verfahren und Methoden sind vielfältig und unterliegen zudem unterschiedlichen Restriktionen hinsichtlich Aus- und Durchführung.


Wir bieten Ihnen im Hinblick auf ihre Problemstellung eine maßgeschneiderte Aus- bzw. Weiterbildung. Unser Ziel ist es, ihre Bedürfnisse in akkurate und rechtskonforme Methoden und Verfahren der Ladegutsicherung abzubilden.


Im gesetzlichen Kontext kann die Ausbildung als Unterweisung im Rahmen des Arbeitnehmerschutzgesetzes (§ 14) genutzt werden, zudem besteht die Möglichkeit dies in Form des Modul 4 – Ladegutsicherung – im Rahmen der Berufskraftfahrerweiterbildung gemäß GWB im Umfang von 7 Stunden zu gestalten. Auch eine Kombination mit einer Ausbildung zum Fahrzeugkranführer gemäß Fachkenntnisnachweisverordnung (FK-V) ist möglich.


Inhalt:

  • Physikalische Grundlagen 
  • Technische Grundlagen der Ladegutsicherungsmittel 
  • Gesetzliche, rechtliche und normative Grundlagen  
  • Methoden und Verfahren der Ladegutsicherung 
  • Praktische Übungen und Realisierung von Methoden und Verfahren der LDGS 


Dauer:

  • Flexibel nach Absprache (Unterweisung gem. § 14 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz) 
  • 7 Stunden (Modul 4 – Ladegutsicherung im Rahmen der BFK Weiterbildung C95)  


Kosten:

€ 100,- zzgl. MwSt. pro Person - Modul 4



Firmeninterne Schulungen auf Anfrage


Ladegutsicherung im Rahmen der Berufskraftfahrerweiterbildung C95

+43 664 612 56 00

academy@pewag.com